zum Inhalt

Fragen und die dazugehörigen Fragen rund um Powerleads

Wir haben häufige und immer wiederkehrende Fragen zu unseren Leads und dem Service von Powerleads aufgelistet und umfassend beantwortet. Ziel war es sowohl potenziellen Neukunden als auch unseren Bestandskunden ein Nachschlagewerk zu den geläufigsten Fragen bereitszustellen.

1. Wie kann ich Partner von Powerleads werden?

Werden Sie mit diesen Schritten schnell und bequem Partner von uns:

1. Registrieren Sie sich hier mit einem selbstgewähltem Benutzernamen und einer gültigen Mailadresse. Nach der Registrierung erhalten Sie per Mail ein Link, den Sie bitte bestätigen. Kurz danach wird Ihnen ein Passwort zugeschickt. Bitte beachten Sie, dass das Passwort nur 48h gültig ist. Nutzen Sie die LogIn-Daten also so schnell wie möglich.

2. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort rechts im LogIn-Bereich ein.
Bitte beachten Sie, dass der LogIn erst möglich ist, sobald Ihr Account von powerleads freigeschaltet wurde. Dies ist nur innerhalb der Bürozeiten möglich.

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Dies geht per Telefon unter: 040 303 979 79 oder per Mail an service@powerleads.de

Als Partner sind folgende Zugangsvoraussetzungen für uns wichtig:

  • Wichtig ist, dass Sie über das notwendige Wissen und die Fachkompetenz verfügen, um Kunden nachhaltig beraten zu können
  • Wir sind kein Maklerpool, daher entscheiden Sie selbst, wo Sie Ihren Antrag einreichen und erhalten 100% der Courtage aus dem generierten Geschäft der Leads

2. Wer kann Partner von Powerleads werden?

Wir arbeiten sehr gerne mit Maklern oder Mehrfachagenten zusammen, die in der Lage sind, unseren Leads eine unabhängige und objektive Beratung durch einen Versicherungsvergleich zu geben. Ebenso arbeiten wir sehr gerne mit Vermögensberatern zusammen, die eine breite Palette an Kapitalanlage-Produkten beraten und vermitteln können.

Dazu sind selbstverständlich die gemäß der Vermittlerrichtlinie erforderlichen Qualifikationen notwendig.

Ausschließlichkeitsvermittler können wir leider nicht mit Leads versorgen – bitte haben Sie Verständnis dafür.

3. Welche Erwartungen können Sie an Leads stellen?

Wir von Powerleads sind lange Jahre als Leadkäufer, Makler und Vermögensberater tätig gewesen und sind es zeitweise immer noch. Wir haben also genauso wie Sie mit Leads gearbeitet und kennen die realistischen Erwartungen an Leads aus eigener Erfahrung, die wie folgt aussieht:

Im Idealfall ist der Lead offen für Ihren Anruf und Ihre kompetente Beratung. Er oder sie wartet nur darauf, von Ihnen oder Ihrem Callcenter terminiert zu werden und von Ihnen vor Ort ein persönlich unterbreitetes Angebot zu erhalten. Er hat nirgendwo sonst Angebote angefordert, ist kerngesund und bereit, Ihren Vorschlag ohne Rücksprache oder Überdenken abzuschließen. Wir können Ihnen versichern, das kommt sehr selten vor.

Die Realität sieht etwas anders aus: Der Lead ist zwar am Thema / Produkt interessiert, gegenüber Ihnen aber zunächst zurückhaltend bis skeptisch, da er Sie nicht kennt. Ein persönliches Vertrauensverhältnis besteht noch nicht. Und entweder weiß er schon sehr genau was er will oder er hat äußerst unkonkrete Vorstellungen. In jedem Fall lässt sich nicht von Ihnen als Vermittler, so er Sie über das Internet gefunden hat, das erstbeste Produkt verkaufen. Er ist davon überzeugt, dass Sie als Vermittler zunächst in Ihrem eigenen Interesse handeln und sogar das Produkt mit der besten Provision verkaufen wollen.

Bitte machen Sie sich bewusst:

  • Leads sind eine hervorragende Möglichkeit, zu Personen mit grundsätzlichem Informations- und Beratungsinteresse Kontakt aufzunehmen. Keinesfalls können Leads aber mangelnde Fachkompetenz und fehlendes verkäuferisches Talent ersetzen. Im Gegenteil! Nur einem überdurchschnittlich engagierten und fachlich versierten Verkäufer wird es gelingen, aus skeptischen Internet-Usern durch psychologisches und fachliches Know-How vertrauensvolle Kunden werden zu lassen.
  • Bitte akzeptieren Sie als Leadkäufer, dass nicht aus jedem Datensatz ein Geschäft wird. Powerleads hat diesen Umstand in der Preisgestaltung bereits berücksichtigt. Wäre dies der Fall, würde ein Altersvorsorge – Lead 300 EUR kosten müssen, und nicht 79 EUR.

Unser Ziel ist es:

  • Ihre Wertschöpfung zu maximieren und zu einem langfristigen Unternehmenserfolg beizutragen
  • Dafür liefern wir Ihnen überdurchschnittliche Leadqualität zu marktfähigen Preisen

Nicht jeder Lead kann in einen Abschluss verwandelt werden. Es kommt vielmehr darauf an, mit der Gesamtheit der Leads, unter Berücksichtigung aller fixen und variablen Kosten, einen positiven Deckungsbeitrag zu erzielen. Die ist bei einer Erfolgsquote ab 20 % bereits möglich. Gute Berater erzielen Quoten von bis zu 40%.

Kalkulieren Sie selbst, wie profitabel Ihr Geschäft durch den Einsatz von Leads wird:

Erfolg mit BU-Leads kalkulieren – Erfolg mit PKV-Leads kalkulieren – Erfolg mit Kapitalanlage-Leads kalkulieren

4. Wo entstehen die Datensätze von Powerleads?

Wir von powerleads betreiben unterschiedliche Webseiten, auf die Interessenten z.b über google und andere Wege geleitet werden und auf denen diese User ihre Adresse zwecks Informationen rund um das jeweilige Thema anfordern. Mehr dazu unter Leadgewinnung.

5. Wie kann ich die Region bestimmen, aus der die Leads kommen sollen?

Im Buchungsagenten haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie zählen einzelne Postleitzahlengebiete durch Komma getrennt auf (z.B. 22301,22049 oder 22301-22305)
oder Sie bestimmen den Radius um Ihren Standort: Sie bestimmen Ihr Liefergebiet anhand einer Postleitzahl und einem Radius von 50km oder 100km. Ihr Standort ist z.B. in Berlin Innenstadt und Sie interessieren sich für Leads in einem Radius von 50 km, dann geben Sie die PLZ Ihres Standortes an (z.B. 10435) und wählen Ihren Wunschradius aus.

Wenn Sie dazu Fragen haben, beraten wir sie gerne persönlich dazu.

6. Wie erhalten Sie Ihre Datensätze von Powerleads?

Sie erhalten jeden Lead per E-Mail zugesendet. Darüber hinaus erhalten Sie auch einen Online Zugang zu Ihrem Benutzkonto auf www.powerleads.de. Dort finden Sie ihre Leads, sehen Ihre Rechnungen ein und können Ihre Reklamation vornehmen. Wenn Sie die Leads noch schneller kontaktieren wollen, nutzen Sie unsere kostenlose SMS-Funktion und erhalten Sie Ihre Leads direkt per SMS auf Ihr Mobiltelefon.

7. Wie werden Ihre Leads mit Powerleads abgerechnet?

Die Abrechnung erfolgt bei powerleads wöchentlich. Wir erstellen eine Rechnung mit einem Anhang, in der Sie alle gelieferten Leads und ggfs. die Gutschriften aus Reklamationen ersehen können. Wir buchen den Rechnungsbetrag von Ihrem Konto ab. Voraussetzung dafür ist die Erteilung einer Abbuchungsermächtigung von Lastschriften. Sollten Sie keine Abbuchung wünschen, können Sie mit uns auch auf Guthaben abrechnen. Die gelieferten Leads werden dann gegen Ihr Guthaben gebucht.

8. Gibt es eine Mindestbestellmenge von Datensätzen bei Powerleads?

Nein. Nutzen Sie gerne die Möglichkeit einer Testphase und überzeugen Sie sich drei Monate von unserem Service. Wir empfehlen jedoch, dass nur eine größere Menge von Leads die Qualität wiedergeben kann. Dabei raten wir zu einer Liefermenge von 3 Stück pro Woche. Für Einzelfälle finden wir aber auch eine gesonderte Lösung. Sprechen Sie uns an.

9. Wie kann ich einen Lead reklamieren und wie sind die Fristen?

Sofern ein gültiger Reklamationsgrund vorliegt und Sie sich sicher sind, dass dieser Grund in Ihrem Falle zutrifft, können Sie den Lead binnen 14 Tagen online reklamieren. Spätere Reklamationen können nur in Einzelfällen berücksichtigt werden.

Gehen Sie in Ihren persönlichen Bereich auf Powerleads.de und suchen sich dort den betreffenden Lead im Menü unter Ihre Leads-Liste heraus, gehen auf „Lead reklamieren“ (roter Button mit zwei weißen Pfeilen), wählen den Grund aus, und geben idealer Weise noch hilfreiche Zusatzinformationen an.

Sie erhalten dann nach Prüfung der Reklamation eine Zusage oder Ablehnung per Mail.

10. Sie wollen einen Lead reklamieren, obwohl dies kein Reklamationsgrund ist?

Sie akzeptieren durch den Leadabnahmevertrag mit powerleads die in den AGB festgelegten Reklamationsbedingungen. Finden Sie bestimmte Reklamationsgründe nicht, ist das sicher ärgerlich, aber deswegen trotzdem nicht reklamierbar. Dass ein großer Teil der Leads leider nicht zum Abschluss kommt, ist völlig normal und verständlich. Die Anonymität des Internets verleitet manchen Interessenten zu kurzfristigen Handlungsimpulsen. Und nicht alle Motive können von Powerleads durch einen entsprechenden Reklamationsgrund aufgefangen werden. Aus unserer Erfahrung als Makler muss man sich die folgenden realistischen Quoten bewusst machen, bevor man mit Leads arbeitet:

Reklamationsquote: je nach Sparte zwischen 15% bis 30 %

Abschlussquote: je nach Vertriebsstärke 15% – 20%, wobei wir Ihnen natürlich mehr wünschen.

Papierkorb-Quote: 50-70%

Bedeutet: von 10 Leads reklamieren Sie wahrscheinlich 2, schließen wiederum 2 ab, und können 6 ablegen, aber halt nicht reklamieren. Wenn Sie sich diese Quoten vergegenwärtigen, wird Ihre Erwartung nicht enttäuscht.
Nutzen Sie auch unseren Profitabilitätsrechner.

11. Ihre Reklamation wurde von Powerleads abgelehnt, was nun?

Die Reklamationsbearbeitung von Powerleads wird durch ein Service-Team durchgeführt. Hier wird mit viel Fachwissen und Erfahrung gearbeitet und objektiv und neutral entschieden. Wir bitten daher darum, Ablehnungen zu akzeptieren. Sollten dennoch gute Gründe für eine Anfechtung existieren, nutzen Sie die zweite Reklamationsstufe, wobei wir uns einen positiven Dialog wünschen, um den Sachverhalt abschließend zu klären.

12. Die Reklamation „außerhalb des Liefergebietes“ wurde abgelehnt?

Der Radius um eine Postleitzahl wird als Luftlinie gemessen. Bedeutet, dass ein Lead gemessen in Fahrtstrecken weiter entfernt liegt als in Luftlinie gemessen. Für Sie bindend ist die vertraglich vereinbarte Luftlinienberechnung von powerleads. Sie können jederzeit nachprüfen, ob sich ein Lead in Ihrem PLZ Gebiet befindet, indem Sie die Lead-PLZ mit den in Ihrem Agenten aufgeführten PLZ abgleichen. Nur wenn Sie eine PLZ dort nicht aufgeführt finden, kann der Lead reklamiert werden.

13. Die Reklamation aufgrund von Nichterreichbarkeit wurde abgelehnt, obwohl Sie den Lead trotz 7 Kontaktversuchen nach einer Woche nicht erreicht haben?

Bevor Sie einen Lead wegen Nichterreichbarkeit reklamieren, sind Sie dazu verpflichtet, diesen Lead mindestens 7 Mal über 10 Tage zu unterschiedlichen Zeiten, an unterschiedlichen Tagen und unter Verwendung unterschiedlicher Kommunikationswege (E-Mail, Telefon, Brief etc) versucht haben zu erreichen.

Sollten Sie danach den Lead nicht erreicht haben, prüft powerleads die Erreichbarkeit des Leads. Wenn powerleads den Interessenten erreicht, gilt der Lead als erreicht und die Reklamation wird abgelehnt. Wir teilen Ihnen das Ergebnis per Email mit und geben Hinweise für die bessere Erreichbakeit. Sollte sich der Bedarf bis dahin erledigt haben, bleibt die Ablehung bestehen. Wir bitte Sie daher, sehr viel Energie für das Erreichen Ihres Leads aufzuwenden.

14. Wie werden stattgegebene Reklamationen von Powerleads verrechnet?

Sie haben bei Powerleads ein Leadkonto. Wird eine Reklamation statt gegeben, wird in Ihrem Konto ein Guthaben über den Betrag des Leads erstellt. Der nächste Lead wird dann mit dem Guthaben verrechnet und kostenlos ausgeliefert.

15. Wie kann ich für eine gewisse Zeit die Leadlieferungen unterbrechen?

Sollten Sie eine Lieferpause wünschen, können Sie sich diese jederzeit selbst im System einrichten. Im Menü finden Sie unter Mein Account->Lieferpause die Möglichkeit eine Pause zu erstellen, zu löschen oder zu bearbeiten. Beachten Sie dabei, dass eine Pause nur mit 7 Tagen Vorlaufzeit einstellbar ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.9/5 (21 votes cast)
Fragen & Antworten, 3.9 out of 5 based on 21 ratings